zum Shop

Vivo X20 Testbericht

Smartphones Vivo
88.5

Pro

  • sehr gutes Display
  • gute Dual-Kamera
  • spitzenmäßig verarbeitet
  • schneller Snapdragon 660 Prozessor

Contra

  • kein LTE Band 20
  • nur Micro-USB

Fazit

Wer ein schönes, schlankes Smartphone für circa die Hälfte des Geldes aktueller Flaggschiffe sucht, der wird das Vivo X20 lieben. Dank des Snapdragon 660 hat man ein Smartphone, welches annähernd an die aktuellen Flaggschiffe herankommt. Das Display ist erstklassig kalibriert und die Kamera ist für diese Preiskategorie äußerst zufriedenstellend. Auch die Sprachqualität ist hervorragend. Alles in allem ein rundum gelungenes Paket, welches Vivo hier zum Verkauf anbietet. Lediglich auf Band 20 und einen USB-Typ-C Anschluss muss hier verzichtet werden.
88.5
Akku - 85
Design & Verarbeitung - 90
Display - 95
Kamera - 90
Konnektivität & Verbindungen - 84
Performance - 87

Mit dem X20 hat der chinesische Hersteller Vivo Communication Technology ein Smartphone auf den Markt gebracht, welches nicht nur gut aussieht, sondern auch viele aktuelle technische Trends in einem Gehäuse vereint. Von Dualkamera bis Face-ID ist hier alles vorhanden was das Technik-Herz begehrt. Optisch lassen sich gewisse Ähnlichkeiten zu dem OnePlus 5T nicht leugnen, preislich liegt es ungefähr bei der Hälfte der aktuellen Flaggschiffe. Ob das Gerät hält, was es auf dem Papier verspricht erfahrt ihr in unserem Testbericht.

 

Preisvergleich

 


358,- €


zollfrei

Empfehlung

391,- €


zollfrei

430,- €


zollfrei

349- €


zollfrei

 

 

Design und Verarbeitung

Wie in der Einleitung schon erwähnt erinnert das Vivo X20 optisch ein wenig an das Design des OnePlus 5T. Dies könnte daher rühren, dass Vivo und OnePlus (dazu gehört auch Oppo) denselben Mutterkonzern BBK Electronics haben. Direkt beim Auspacken fällt auf, dass das Vivo X20 sehr gut verarbeitet ist. Auf der rechten Seite befinden sich die Lautstärketasten und direkt darunter der Power-Button. Bei der Positionierung der Tasten wurde die ideale Höhe gewählt um die Tasten mit dem Daumen zu bedienen. Auch hier ist die Verarbeitung sehr gut, die Tasten sitzen fest im Gehäuse und haben einen angenehmen Druckpunkt. Auf der linken Seite befindet sich der SIM-Karten-Einschub. Wie bei den meisten Dual-SIM-Geräten kann man hier entweder zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM-Karte und eine Micro-SD-Karte benutzen. Auf der Unterseite finden wir den Lautsprecher und das Mikrofon, einen Micro-USB-Anschluss und einen Klinkenstecker. Auf der Oberseite befindet sich ein weiteres Mikrofon. Das X20 folgt dem aktuellen Trend eines 18:9 Displays und dem Wegfall der Sensortasten. Anstelle der Sensortasten setzt man hier auf On-Screen Tasten im Display. Durch die nach hinten abgerundeten Kanten liegt das Smartphone wirklich gut in der Hand. Das Smartphone besteht aus einem Aluminium-Gehäuse mit den Maßen 155.85 Millimeter x 75.15 Millimeter x 7.20 Millimeter (Länge x Breite x Tiefe) und einem Gewicht von 159 Gramm. Somit gehört es mit zu den etwas flacheren Smartphones auf dem aktuellen Markt.

 

Display

Beim Einschalten des Smartphones erscheint der Schriftzug vivo Camera & Music. Meine Assoziation hierzu war unweigerlich: Super Sound, super Kamera und dazugehörig natürlich auch ein super Display. Nach den ersten Grundeinstellungen wurde automatisch die vorinstallierte Theme ausgewählt, welche mit hochauflösenden Hintergrundbildern von Landschaften, Gebäuden oder Dingen wie einem Fotoapparat, einer Tasse usw. startet. Nun ja, was soll man sagen? Wow! Das 6.01 Zoll Super AMOLED-Display des X20 mit seiner Auflösung von 2160 x 1080 Pixel (402 ppi) überzeugt mit kräftigen Farben und einem wirklich guten Kontrast. Die Farben wirken lebendig aber nicht übersättigt. Das Display im Allgemeinen ist sehr schön kalibriert und komplett Blickwinkelstabil. Eine blaue „Verfärbung“ beim Kippen des Smartphones, wie etwa beim Pixel 2 XL, konnte während des gesamten Tests nie festgestellt werden.

Der kapazitive Multitouch arbeitet exzellent. Tote stellen oder eine Verzögerung bei der Eingabe? Fehlanzeige! Der Umgebungslichtsensor arbeitet sauber und das Display hat durchweg eine angenehme Helligkeit, sogar an sonnigen Tagen. Auch ein Always-On-Display ist mit an Bord, welches über die Einstellungen optisch angepasst werden kann. Alles in allem kann das Display locker mit den Displays der aktuellen Flaggschiffe mithalten.

 

Leistung

Das Vivo X20 wird von einem Qualcomm Snapdragon 660 MSM8976 Plus mit Leistung versorgt. Der Prozessor taktet mit 4x 2.2 GHZ und 4x 1.8 GHz. Laut der offiziellen Vivo Homepage gibt es verschiedene Kombinationen, welche den internen Massenspeicher und den Arbeitsspeicher betrifft. Hier gibt es Varianten mit 4 / 6 GB RAM und 64 / 128 GB internem Speicher. Bei unserem Testgerät handelt es sich um eine Version mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher.

Der Snapdragon 660 ist der Nachfolger der Snapdragon 653/652 und unterstützt die aktuelle Quick-Charge-4-Technik. Laut Hersteller ist der Snapdragon 660 bis zu 20 Prozent schneller als der Snapdragon 653. Unterstützt wird der Octacore-Prozessor von der Adreno 512 GPU. Diese Grafikeinheit soll bis zu 30 Prozent flotter sein als der Vorgänger Adreno 510. Auf dem Papier hören sich diese Werte beeindruckend an. Im Performance-Check leistet der Snapdragon 660 ganze Arbeit und ist ungefähr auf demselben Niveau eines Snapdragon 820. Im Vivo X20 ist also ein Prozessor verbaut, welcher zwar als Mittelklasse-Prozessor gilt, aber Leistungsmäßig eindeutig an den eines High-End-Prozessors herankommt. Der Unterschied zu einem Snapdragon 835 dürfte bei normaler, alltäglicher Nutzung nicht auffallen.

 

Betriebssystem

Das auf den Vivo-Geräten installierte Betriebssystem trägt den Namen Funtouch OS und basiert beim X20 auf Android 7.1.1. Positiv zu erwähnen ist hier, dass das Smartphone mit dem aktuellen Sicherheitspatch April 2018 ausgestattet ist. Das Betriebssystem lässt sich angenehm und gut bedienen. Es kommt ohne jegliche Bloatware und läuft in Verbindung mit der Hardware des X20 sehr zuverlässig. Abstürze oder längere Wartezeiten wurden während der gesamten Testzeit nicht festgestellt. In den Einstellungen gibt es sehr viele Einstellmöglichkeiten, welche zu meist auch sinnvoll sind. Unter anderem gibt es hier die Möglichkeit Apps zu klonen, andere USB Geräte mit Strom zu versorgen und ein Benachrichtigungs-Management in dem ihr gefühlt wirklich alles einstellen könnt. Ein weiteres Feature, welches hier erwähnt werden sollte, ist die Möglichkeit die On-Screen Tasten nach seinem eigenen Geschmack anzuordnen. Bei all den coolen Funktionen die Funtouch OS bietet, sind uns bei unserem Test aber auch zwei negative Dinge aufgefallen: Wer eine / seine Lieblingstastatur auf das Gerät installieren will, weil er die hauseigene Tastatur nicht gut findet oder sich einfach nicht umgewöhnen will, der muss damit leben, dass sich einem die Funtouch-Tastatur ab und an aufdrängt, egal was als „default“ eingegeben ist. Aufgefallen ist dies während dem Test vor allem beim Anmelden in Apps. Hier war es regelmäßig der Fall, dass man bei der Eingabe des Benutzernamens zwar noch seine favorisierte Tastatur erhält, im Eingabefeld für das Passwort aber immer die Vivo-Tastatur angezeigt wurde. Ein weiterer Negativpunkt ist uns direkt bei der Erstinbetriebnahme aufgefallen. Bei der Sprache und Landeseinstellung konnte zwar Deutsch als Sprache ausgewählt werden, als Land / Bezirk aber nur Schweiz. Deutschland ist in der Auflistung leider nicht zu finden.

 

Kamera

Beim Vivo X20 kommt eine Dual-Kamera mit 12 Megapixel und einer f/1.8 Blende zum Einsatz. Auf der offiziellen Vivo Homepage schreibt der Hersteller über die Kamera 2x 12 Megapixel. Somit ist der Sensor in der Lage Bilder mit 24 Megapixel aufzunehmen. Unterstützt wird die Hauptkamera von einer zweiten Kamera mit 5 Megapixel. Nicht nur bei schönem Wetter weiß die Kamera zu überzeugen, auch bei schwachen Lichtverhältnissen und im Inneren von Gebäuden werden die Bilder annähernd so gut wie die von aktuellen Flaggschiffen wie zum Beispiel das Pixel 2 XL. Die Fotos gelingen eigentlich immer. Während unserem gesamten Test sind nur eine geringe Stückzahl der Fotos unbrauchbar geworden. Grund hierfür ist die Reaktionszeit der Kamera, welche ein klein wenig schneller sein könnte. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Die Bilder sind farbecht und es macht Spaß mit der vorinstallierten Kamera-App Bilder zu knipsen. Die Kamerasoftware hat nämlich wirklich viele Einstellungsmöglichkeiten zu bieten darunter HDR, ein Profi-Modus und einen ansehnlichen Bokeh-Modus.
Wie die Hauptkamera löst auch die Frontkamera mit 12 Megapixel (bzw. 2x 12 Megapixel) auf und hat eine f/2.0 Blende. Fotos mit der Selfie-Cam sind ebenfalls gestochen scharf und immer auf dem Punkt. Die hier erzeugten Fotos sind nicht nur für Instagram-Selfies, sondern auch in hoher Auflösung sehr gut.

 

 

Konnektivität / Verbindungen / weitere Features

Die schlechte Nachricht zu Erst: Das X20 unterstützt kein Band 20. Solltet ihr also ein Smartphone mit Band 20 suchen, müssen wir euch leider mitteilen, dass das Gerät nichts für euch ist.
Nun zu den guten Nachrichten: Alle anderen LTE-, 3G- und 2G-Frequenzen die wir in Deutschland benötigen sind aber enthalten. Bluetooth 5.0, GPS und Dual-Band WiFi (2X2MIMO) mit dem Standard IEEE 802.11 a / b / g / n / ac sind genauso an Board wie diverse Sensoren, darunter: Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Beschleunigungssensor, Kompass und Gyroskop.

Ein Highlight des X20 ist das entsperren des Smartphones per FaceID. Im direkten Vergleich mit dem iPhone X eines Arbeitskollegen war das Entsperren mit dem Android-Gerät deutlich zuverlässiger und sogar einen Tick schneller als beim Apple Konkurrent. Auch der Fingerabdrucksensor arbeitet ausgezeichnet. Die Reaktionszeit liegt hier auch im oberen Bereich und kann wieder einmal locker mit den aktuellen Flaggschiffen mithalten. In Sachen Entsperrvorgang hat Vivo ganze Arbeit geleistet. Fast schon ein magisches Erlebnis für den Benutzer. Die ersten paar Mal habe ich das Gerät einfach nur zum Spaß ge- und entsperrt, weil es so gigantisch gut funktioniert.

 

Akku

Im Inneren des X20 verbaut Vivo einen 3245 mAh starken Akku, welcher fest verbaut ist. Wie lange dieser Akku im Bezug auf den Snapdragon 660 und dem Betriebssystem durchhält, hängt natürlich maßgeblich von eurem Nutzerverhalten ab. Als wenig Nutzer hat der Akku bei mir circa 2 Tage durchgehalten. Unter Dauerbelastung schafft auf fast 10 Stunden. Der Snapdragon 660 unterstützt die aktuelle Quick-Charge-4-Technik und somit ist auch das Vivo X20 mit einer Schnellladefunktion ausgestattet. In circa 1 Stunde und 45 Minuten wird das Smartphone somit auf 100% geladen.

 

 

Lieferumfang

Was mir bei den China-Smartphones immer gut gefällt ist, dass ihr euch so gut wie kein Zubehör anschaffen müsst. Im Lieferumfang ist nämlich in den meisten Fällen alles dabei, was ihr benötigt. So auch beim Vivo X20. Hier findet ihr natürlich das Smartphone selber, eine bereits aufgebrachte Displayschutzfolie, eine durchsichtige Silikonhülle, eine Kurzinbetriebnahme Anleitung, ein SIM-Tool, ein Headset, ein Micro-USB-Kabel und ein Steckernetzteil (bei unserem Testgerät war dies jedoch ein UK-Stecker).

 

Preisvergleich

 


358,- €


zollfrei

Empfehlung

391,- €


zollfrei

430,- €


zollfrei

349- €


zollfrei

 

 

Versand & Zoll

Der Versand nach Deutschland ist kostenlos und eure Ängste wegen dem Zoll sollten in diesem Fall unbegründert sein, weil Gearbest die Verzollung für euch vornimmt (Wenn ihr die Versandart „Priority Line: German Express“ bei der Bestellung wählt). Genaueres zum Versand & der Verzollung könnt ihr im Blog von GearBest.com nachlesen.

Somit wird das Paket bis zu eurer Haustür geliefert, ohne dass weitere Kosten anfallen.


Beitrag teilen



Pro

  • sehr gutes Display
  • gute Dual-Kamera
  • spitzenmäßig verarbeitet
  • schneller Snapdragon 660 Prozessor

Contra

  • kein LTE Band 20
  • nur Micro-USB

Fazit

Wer ein schönes, schlankes Smartphone für circa die Hälfte des Geldes aktueller Flaggschiffe sucht, der wird das Vivo X20 lieben. Dank des Snapdragon 660 hat man ein Smartphone, welches annähernd an die aktuellen Flaggschiffe herankommt. Das Display ist erstklassig kalibriert und die Kamera ist für diese Preiskategorie äußerst zufriedenstellend. Auch die Sprachqualität ist hervorragend. Alles in allem ein rundum gelungenes Paket, welches Vivo hier zum Verkauf anbietet. Lediglich auf Band 20 und einen USB-Typ-C Anschluss muss hier verzichtet werden.
88.5
Akku - 85
Design & Verarbeitung - 90
Display - 95
Kamera - 90
Konnektivität & Verbindungen - 84
Performance - 87
Christian Irion
Hallo, mein Name ist Christian. Seit dem ich im Alter von 13 Jahren mit einem Bekannten meinen ersten PC zusammen gebastelt habe, bin ich begeisterter Technik-Fan. Sowohl beruflich, wie auch privat habe ich mich von da an den Computern, Smartphones und anderen technischen Geräten verschrieben.