zum Shop

Cube iwork1x Testbericht

Tablets Cube
83.3

Im März wurde das neue iwork1x von Cube vorgestellt. Es handelt sich um ein Tablet im „Low-Budget“ Bereich bis 200,- Euro. Das sich auch günstige Tablets nicht verstecken müssen, haben bereits andere Tablets in unseren Testberichten bewiesen. Das Cube iwork1x mit 11.6 Zoll Display ist ein 2 in 1 Tablet und hat eine Dual Boot Option. Windows 10 und Android 5.1 sind vorinstalliert und beim Starten kann zwischen den beiden installierten Betriebssystemen gewählt werden. Somit kann man die Vorzüge von Windows 10, aber auch die von Android genießen. Ausgestattet mit einem Intel Atom x5-Z8350, 4GB RAM und 64GB Speicher machen das iwork1x in dieser Preisliga sehr interessant. Des Weiteren verfügt das iwork1x über eine 2 Megapixel Frontkamera, einen MicroSD Kartenslot (MicroSD bis 128GB), einen Micro HDMI Anschluss und einem 3.5mm Klinkenanschluss. Zudem befindet sich ein Full-Size USB 3.0 Anschluss direkt am Tablet.

Die passende magnetische Tastatur, welche das Tablet zu einem vollwertigen Notebook macht, gibt es hier: Original Cube CDK08 iWork1X Keyboard

Die Dockingtastatur erweitert die Anschlussmöglichkeiten des Cube iwork1x um zwei Standard USB Anschlüsse.

 

Preisvergleich

 

202,- €


zollfrei

Empfehlung

170,- €


zollfrei

172,- €


zollfrei

 

Meine Erfahrungen mit GearBest und dem Import aus China könnt ihr in meinem Blog Artikel nachlesen | Meine Erfahrungen mit GearBest und dem Import aus China

 

Display

Wie auch schon beim Jumper EZpad 5SE hat mich das IPS-Panel des 11.6 Zoll großen Displays nach dem ersten Eindruck überzeugt. Mit einer gestochen scharfen Anzeige, einer guten Helligkeit und einer farbgetreuen Darstellung der Inhalte kann das Display überzeugen. In Sachen Blickwinkelabhängigkeit ist das iwork1x dem EZpad 5SE aber etwas unterlegen. Das Display selber hat zwar eine gute Blickwinkelstabilität, aber durch die glänzende Scheibe beginnt der Screen bei Veränderung des Blinkwinkel sehr schnell zu spiegeln. Per Multitouchscreen lässt sich das Tablet zügig und genau bedienen. Es ist immer wieder erstaunlich, welche Displayqualität die Hersteller aus Fernost für so einen geringen Preis bieten.

 

CPU

Die verbaute Intel CPU vom Modell Atom x5-Z8350 mit 1.44GHz erreicht beim PassMark CPU Benchmark akzeptable 1261 Punkte und ist somit nur minimal schneller als der Atom x5-Z8300. Der Atom x5-Z8300 ist in vielen Tablets verbaut wie zum Beispiel im Jumper EZpad 5SE oder im Onda OBook 20 Plus. Von dem Prozessor darf man keine Wunder erwarten, aber den alltäglichen Herausforderungen wie Office Anwendungen, Notizen / Skizzen und das Surfen ist er durchaus gewachsen. Auch YouTube Videos liesen sich in meinem Test in 720p oder 1080p ohne ruckeln im Microsoft Edge abspielen.  Natürlich muss die geringe TPD von maximal  4 Watt betrachtet werden mit der die CPU Pluspunkte sammeln kann. Die Kombination aus Leistung / TPD spricht definitv für den Prozessor. Windows 10 + Office lässt sich damit angenehm mit geringen Wartezeiten verwenden und der Akku wird auch bei hoher CPU Ausleistung nur geringfügig belastet. Windows startet innerhalb von 19 Sekunden.

 

Festplatte

Beim iwork1x ist wie beim Jumper EZpad 5SE eine SanDisk DF4064 Embedded Multi Media Card (eMMC) mit 64GB verlötet. eMMCs bieten wie SSDs eine geringe Zugriffszeit, aber langsame sequenzielle Transferraten. Die Datentransferraten erreichen bei der SanDisk DF4064 im iwork1x lesend 155 MB/s und schreibend gute 108 MB/s. Das iwork1x ist dadurch was die Datentransferraten angeht etwas schneller als das Jumper EZpad 5SE. Mit den 64 GB und der Möglichkeit der optionalen Erweiterung per MicroSD Speicherkarte (max. 128GB SD Karte) sollten die meisten locker auskommen ohne dass der Speicherplatz knapp wird. Durch die DualBoot Funktion des iwork1x stehen der Windowspartition aber nur 46GB zur Verfügung.

Die Screenshots zeigen unterschiedliche Benchmarks der SanDisk DF4064 die von mir selbst durchgeführt wurden.

 

Handling, Mobilität & Konnektivität

Was mir am iwork1x sehr gut gefällt, sind die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten. 1x USB 3.0 (Full Size) und 1x Micro USB 2.0 befinden sich an der linken Seite. Der USB 3.0 Anschluss ist sehr performant und nutzt die sequenziellen Schreibraten einer externen USB 3.0 Festplatte (Falls größere Dateien übertragen werden) voll aus.

Zusätzlich befindet sich auf der linken Seite ein Mini HDMI Ausgang, der Slot für eine MicroSD Speicherkarte und der 3.5mm Klinkenanschluss. Geladen wird das Tablet über den MicroUSB Anschluss. An der Unterkante befindet sich der Connector für die Dockingtastatur oder auch Type Cover genannt.

Die Tastatur erweitert das das Tablet um zwei weitere USB 2.0 Anschlüsse und die Bedienung über das Touchpad und der Tastatur funktioniert hervorragend. Ein angenehmer Druckpunkt der Tastenanschläge und ein ordentliches Multitouch-Pad lassen einen fast vergessen, dass man vor einem Tablet sitzt. Ab und zu kommt es aber vor, dass man beim Touchpad ein zweites mal klicken muss. In meinen Augen einziger Nachteil ist das hohe Gewicht der Tastatur. Allein die Tastatur wiegt über 700g. Die Dockingtastatur muss separat erworben werden, aber ich kann diese Investition nur empfehlen.

Mit einem Gewicht von 762g gehört das iwork1x eher zu den schwereren Tablets, dennoch lässt es sich auch bequem in der Hand oder auf dem Sofa bedienen. Betreibt man das Tablet mit Tastatur kommt man auf ein Gesamtgewicht von ca. 1,5kg. Für meinen Geschmack ist das etwas zuviel, aber man darf nicht vergessen, dass es sich beim iwork1x um ein großes 11.6 Zoll Tablet mit großem Akku handelt.

Im Vergleich zu seinen Konkurenten kann das iwork1x auch mit dem deutlich größeren Akku punkten. Der Große Akku schlägt sich zwar etwas im Gewicht nieder, aber im Vergleich zum Onda OBook 20 Plus ist die Akkulaufzeit fast um ca 1/4 länger. Logisch ist auch, dass das iwork1x allein durch das größere Display eine stärkere Batterie benötigt. Zum Vergleich:

  • iwork1x –> 8500mAh
  • EZpad 5SE –> 6600mAh
  • OBook 20 Plus –> 6000mAh

 

Design & Verarbeitung

Die gängie Farbkombination Silber / Weiß ist zeitgemäß und sieht meiner Meinung nach ganz schick aus. Beim iwork1x ist der Body silber lackiert und das aufgesetzte / eingesetzte Display ist weiß. In Sachen Verarbeitung gibt es auch beim iwork1x nichts auszusetzen. Es wirkt stabil und für den Preis von mehr als 150,- Euro wertig. Der Gehäusebody ist anders als beim Obook 20 Plus (abgesehen von den runden Kanten) durchgehend gleich dick (9mm).

 

Betriebssystem

Das Cube iwork1x ist ein 2 in 1 Tablet und hat eine Dual Boot Option. Windows 10 und Android 5.1 sind vorinstalliert und beim Starten kann zwischen den beiden installierten Betriebssystemen gewählt werden. Unter Windows 10 kann die Sprache der vorinstallierten Version mit einem passenden Sprachpaket ganz einfach geändert werden. Der Windowspartition stehen 46GB Speicher zur Verfügung. Android muss sich mit 8GB begnügen, allerdings lässt sich der Speicher für beide Betriebssysteme per MicroSD Speicherkarte erweitern. Windows 10 läuft flüssig und startet durch die eMMC Karte innerhalb von knapp 20 Sekunden.

Android 5.1 funktioniert ebenfalls ohne Einschränkungen. Der Google PlayStore ist vorinstalliert und alle integrierten Komponenten (WLAN, Bluetooth usw.) + Dockingtastatur funktionieren auch unter Android wunderbar. Die deutsche Sprache wird per Default unterstützt. Ein Update auf eine neuereAndroid -Version ist im Moment leider noch nicht verfügbar. Bilder zum installierten Android findet ihr auf der Unterseite Bilder.

 

Preisvergleich

 

202,- €


zollfrei

Empfehlung

170,- €


zollfrei

172,- €


zollfrei

 

Meine Erfahrungen mit GearBest und dem Import aus China könnt ihr in meinem Blog Artikel nachlesen | Meine Erfahrungen mit GearBest und dem Import aus China

 

Lieferumfang

  • Tablet
  • USB Kabel
  • User Manuel

Die Dockingtastatur muss zusätzlich gekauft werden und befindet sich nicht im Lieferumfang.

Pro

  • Akku
  • Tolles Display
  • Anschlussmöglichkeiten
  • Docking Tastatur

Contra

  • Mit Tastatur ziemlich schwer

Fazit

Wieder ein gelungenes Tablet aus China für ca. 150 Euro (ohne Tastatur). Das iwork1x ist ein schickes Tablet mit nur wenigen Mankos. Vorallem durch das gute Display konnte das iwork1x in unserem Test punkten. Mit der Dual Boot Option kann man die Vorteile von Windows und von Android genießen. Uns hat der Betrieb unter Windows allerdings mehr überzeugt. Die vorhandene Performance reicht locker zum Surfen, für jegliche Art von Officeanwendung und weitere alltägliche Spielerein. Mit der Docking Tastatur wird das Tablet zu einem vollwertigen Notebook mit Touchfunktion. In Deutschland wird das Cube iwork1x leider nicht angeboten, aber es kann problemlos über GearBest aus China importiert werden.
83.3
Akkulaufzeit - 80
Design & Verarbeitung - 85
Display - 90
Handling & Mobilität - 75
Konnektivität - 95
Performance - 75
Hi, ich bin Tobias - Gründer und seit 2009 begeisterter IT-Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung versuche ich euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen, schreibe Anleitungen zu diversen IT-Themen und berichte euch über Smartphones & Tablets aus China.