Computerdaten schützen – so surfen Sie sicher im Internet!

Sicherheit

Computer, Notebook oder Tablet werden meist zum Surfen im Internet genutzt. Die mit einer intensiven Netznutzung verbundenen Risiken und Gefahren wie Hackerangriffe und Datenleaks werden dabei häufig unterschätzt. Unabhängig davon, welche Hardware verwendet wird, spielt die Datensicherheit im Internet eine wesentliche Rolle.

Daten auf internet­fähigen Geräten richtig sichern

Hacker, Viren und Sicher­heits­lücken zählen zu den Gefahren, die jeder, der einen Computer, Smartphone oder Laptop nutzt, kennen sollte. Das illegale Treiben im Netz kann weitreichende Folgen haben, wenn die notwendigen Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen nicht berücksichtigt werden. Beim sogenannten „Hacking“ wird mittlerweile zwischen verschiedenen Formen unterschieden. Deshalb empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass internet­fähige Geräte vor möglichen Angriffen geschützt sind. Zu den wichtigsten Online-Regeln gehört, beim Surfen im Netz so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu hinterlassen. Passwörter, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Daten sollten nicht unkontrolliert weitergegeben werden. Besondere Vorsicht ist angebracht, wenn man sich für Newsletter oder Gewinnspiele registriert. Es gibt einige einfache Regeln, worauf beim Surfen im Netz geachtet werden sollte, um Sicherheitsfallen zu vermeiden.

Vom Internetanbieter wird dem Computer, der zum Surfen im Internet genutzt wird, eine IP-Adresse zugewiesen, die eine eindeutige Identifizierung des Geräts ermöglicht. Da normale Internetverbindungen nicht verschlüsselt sind, haben externe Stellen die Möglichkeit, Nachrichten zu übermitteln sowie auf ungeschützte Daten zuzugreifen. Abhängig von der Gesetzeslage des Landes, in dem der Computer genutzt wird, kann darüber hinaus der Browserverlauf überwacht und kontrolliert werden. In der Vergangenheit gelangten beispielsweise Hacker auf diese Weise an vertrauliche Daten. Eine Möglichkeit, sich vor unerlaubtem Datenzugriff zu schützen, sind VPNs (Virtual Private Networks), die eine virtuelle Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen dem eigenen Computer und dem Internet herstellen, sodass die Daten durch einen verschlüsselten Tunnel gesendet werden. Insbesondere beim Surfen im öffentlichen Bereich oder bei Online-Anwendungen von unterwegs wie auf Flughäfen und Hotels kann die Nutzung eines VPNs die eigenen Daten schützen. Inzwischen gibt es auch VPN Anwendungen die Ideal für Mac geeignet sind und damit können mehrere Geräte gleichzeitig geschützt werden. VPN-Verbindungen funktionieren nach dem Prinzip, dass Daten gesichert werden, indem die persönliche IP-Adresse verborgen wird. Es empfiehlt sich außerdem, das eigene Online-Verhalten kritisch zu hinterfragen. Online-Profile, private Webseiten oder Blogs sollten keine Angaben enthalten, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

 

Datenmissbrauch – ein häufig unterschätztes Sicherheitsrisiko

Grundsätzlich gilt es zu bedenken, dass alle Inhalte und Informationen, die online gestellt werden, weltweit frei zugänglich sind und über Suchmaschinen einfach gefunden werden. Zu den weiteren Sicherheitsrisiken, die häufig unterschätzt werden, gehören unbekannte Dateianhänge, die oft an E-Mails angehängt werden oder via Instant Messenger eintreffen. Bei diesen Mitteilungen kann es sich um Spyware handeln, die dem Zweck dient, persönliche Daten auf dem Computer auszuspionieren. Häufig gelangen auf diese Weise Viren auf das Gerät. Sichere Passwörter zu verwenden ist eine Möglichkeit, um sich vor Datenmissbrauch zu schützen. Grundsätzlich kann zwar auch ein kompliziertes oder langes Passwort geknackt werden, das Risiko ist allerdings erheblich niedriger, wenn Passwörter möglichst sicher gestaltet sind. Relativ sicher ist ein Computer-Passwort erst, wenn es mindesten 12 Zeichen umfasst. In Passwörtern sollten keine privaten Informationen wie das Geburtsdatum, der Hochzeitstag oder andere persönliche Daten vorkommen, da diese einfach zu erraten sind. Außerdem sollte für jeden Login ein separates Passwort verwendet und dieses in regelmäßigen Abständen gewechselt werden.



Ähnliche Artikel



Beitrag teilen



Tobias Hartmann
Hi, ich bin Tobias - Gründer und seit 2009 begeisterter Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung berichte ich euch über Smartphones, Tablets & Notebooks aus China, versuche euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen und schreibe Anleitungen um euch zu helfen.