Mobilfunkanbieter mit LTE-Verträgen

Allgemein

LTE hat sich inzwischen als superschnelles Mobilfunknetz etabliert. Doch was steckt hinter dieser Abkürzung? Und welcher Anbieter liefert tatsächlich die Hochgeschwindigkeit auf Tablet und Smartphone? Auf jeden Fall lohnt es sich, die Anbieter online zu vergleichen.

 

Was bedeutet LTE und welche Vorteile sind damit verbunden?

Im Zusammenhang mit LTE werben die Mobilfunkanbieter mit „Highspeed für Jedermann“ sowie „Megaschnelles Surfen“. Die auch als 4G bekannte Technologie soll es ermöglichen, Webseiten auf dem Handy bis zu zehnmal schneller als mit herkömmlichen Mobilfunkstandards zu laden. LTE steht hierbei für „Long Term Evolution“ und soll theoretisch in seiner höchstmöglichen Ausbaustufe Datenraten von bis zu 300 Mbit/s ermöglichen. Weil zwischenzeitlich auch Geräte erhältlich sind, welche ein derartiges Tempo auch erzielen können, lassen sich die Möglichkeiten von LTE voll ausschöpfen. Daneben bietet dieser Mobilfunkstandard noch weitere Vorteile gegenüber HSPA/UMTS. So trägt LTE zu einer deutlichen Verringerung der Laufzeiten von Datenpaketen bei (Latenzzeit). Die Daten sind zwischen 30 und 60 Millisekunden unterwegs und benötigen somit die Hälfte der Zeit, als es mit UMTS der Fall ist. Bemerkbar macht sich das im flotteren Aufrufen von Webseiten, zumal das Smartphone seine Daten von verschiedenen Servern schneller sammeln kann.

 

In welchen Frequenzen bewegt sich LTE?

Hierzulande kommen für LTE insgesamt drei Frequenzbänder zum Einsatz. Diese liegen bei 800, 1.800 sowie 2.600 MHz. Im Jahr 2010 wurden diese Bänder im Zusammenhang mit der Frequenzversteigerung an die Netzbetreiber verteilt. Die höchsten Gebote für den Bereich um 800 MHz gaben die Unternehmen O2, Vodafone sowie Telekom ab. Frei wurden diese Bänder dank der Umstellung von Analog- auf Digitaltechnik (DVB). Sehr groß war die Nachfrage am 800 MHz-Band deshalb, weil die damit verbundenen Funksignale gegenüber den Bändern um 1.800 sowie 2.600 MHz wesentlich größere Reichweiten erzielen. Über LTE 800 sind die Netzbetreiber in der Lage, mit weniger Funkmasten dieselbe LTE Fläche zu versorgen, wie mit höheren Frequenzbereichen.

 

Welche Netzbetreiber bieten LTE an?

Zwischenzeitlich sind sämtliche Netzbetreiber auf den LTE-Standard umgestiegen. Diese setzen in ländlichen Bereichen auf LTE 800, Vodafone sowie O2 größtenteils auch in Stadtgebieten. Während O2 und Telekom das 2.600 MHz-Band kaum einsetzen, verwendet Vodafone dieses zusätzlich. Sehr häufig kommt das höchste Frequenzband an stark frequentierten Orten auf, etwa Flughafen oder Bahnhöfen. E-Plus setzt grundsätzlich auf 1.800 MHz, während die Telekom dieses für Städte vorgesehen hat. Die Wahl des Anbieters spielt im Zusammenhang mit LTE eine große Rolle. Denn auch wenn inzwischen alle die neue Technologie im Angebot haben, so sind sie beim Ausbau ihrer LTE-Netze unterschiedlich weit. In der letzten Untersuchung von Stiftung Warentest konnte das Netz der Telekom unter diesem Gesichtspunkt am besten abschneiden, gefolgt von Vodafone und mit großem Abstand O2. E-Plus, dass erst im Jahr 2014 erstmalig LTE-Funkzellen freischaltete, konnte durch die Fusion mit O2 von einem schnelleren und besseren Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz profitieren.

 

Wer benötigt LTE?

Bevor du dich für LTE entscheidest, solltest du auf der Homepage des jeweiligen Netzbetreibers prüfen, ob dieses bei dir zuhause verfügbar ist. Hierfür nutzen kannst du auch die Karte von ltemap.de, die sich Daten von LTE-Nutzern zunutze macht und die Signalstärken der Anbieter miteinander vergleicht. Schließlich ist nicht in allen ländlichen Gebieten das schnelle Mobilnetz verfügbar. Doch auch wenn LTE an deinem Wohnort vorhanden ist, muss das nicht heißen, dass sich dieses für dich auch lohnt. Fakt ist nämlich, dass sich Geschwindigkeiten von 300 Mbit/s im Alltag nie erreichen lassen. Ferner muss berücksichtigt werden, dass es sich bei den Angaben der Netzbetreiber um Brutto-Bitraten handelt. Was unter dem Strich tatsächlich beim Kunden ankommt, kann hiervon stark abweichen. Dies gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass immer mehr Menschen das LTE-Netz nutzen. Tempoeinbußen muss das Netz auch dann hinnehmen, wenn viele Smartphones ihre Daten im Bereich einer Station abrufen. In östlichen Flächenstaaten wie Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern ist das LTE-Netz außerdem tendenziell schwächer als im Westen. Mit UMTS lässt es sich ohnehin mit Bitraten von bis zu 21,1 Mbit/s surfen und demnach nur unwesentlich langsamer, als mit der teilweise beworbenen LTE-Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s. Eigenen Angaben zufolge, erreicht O2 etwa im Praxistest derzeit eine Download-Rate von 18,8 Mbit/s.

 

Welche Angebote gibt es im Bereich LTE?

Für LTE-fähige Smartphones, Tablets etc. bieten die Netzbetreiber die nachfolgenden LTE-Tarife an.

 

O2

  • O2 Free XL: 8 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 225 Mbit/s (im Durchschnitt 13 Mbit/s)
  • O2 Free L: 6 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 225 Mbit/s (im Durchschnitt 13 Mbit/s)
  • O2 Free M: 4 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 225 Mbit/s (im Durchschnitt 13 Mbit/s)
  • O2 Free M: 1 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 225 Mbit/s (im Durchschnitt 13 Mbit/s)

 

Vodafone

Mobilfunk

  • Red L: 12 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 375 Mbit/s
  • Red M: 6 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 375 Mbit/s
  • Red S: 3 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 375 Mbit/s

Festnetz

  • LTE Zuhause L: 30 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 50 Mbit/s
  • LTE Zuhause M: 15 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 21,6 Mbit/s
  • LTE Zuhause S: 10 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 7,2 Mbit/s

 

Telekom

Mobilfunk

  • Tarif XL Premium: unbegrenztes Datenvolumen mit LTE bis zu 300 Mbit/s
  • Tarif L+: 10 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 300 Mbit/s
  • Tarif L: 6 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 300 Mbit/s
  • Tarif M: 3 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 300 Mbit/s
  • Tarif S: 1 GB Datenvolumen mit LTE bis zu 300 Mbit/s

Festnetz

  • Tarif L: mit bis zu 100 Mbit/s
  • Tarif M: mit bis zu 50 Mbit/s
  • Tarif S: mit bis zu 16 Mbit/s


Weitere Artikel



Hi, ich bin Tobias - Gründer und seit 2009 begeisterter IT-Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung versuche ich euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen, schreibe Anleitungen zu diversen IT-Themen und berichte euch über Smartphones & Tablets aus China.