tobias-hartmann.net - IT Blog

Rund 13 Mio. US$ für die Domainendungen .salon, .spot und .realty

30. Oktober 2014

icann

Das Internet wächst. Seit dem 13. März 2013 verfolgt die Netzgemeinde die schrittweise Einführung neuer Top-Level-Domains für das World Wide Web, und die Aktion erfreut sich großer Nachfrage. Koordiniert wird die Vergabe der TLDs von der Internet-Verwaltung ICANN. Gibt es mehrere Bewerber für ein Internetkürzel, entscheidet ein Auktionsverfahren, wer die neue Domain in Zukunft verwalten darf. Seit dem 4. Juni 2014 erfolgt die Versteigerung durch das US-Unternehmen Power Auctions LLC – für die ICANN ein lohnendes Geschäft.

 

Das Geschäft mit den neuen Domains

Knapp 12,9 Mio. US$ brachte das letzte Wettbieten am 22. Oktober 2014. Versteigert wurden die Domain-Endungen .spot, .salon und .realty. Im Wettstreit um .spot traten die Dotspot LLC, Amazon EU S.à r.l. sowie die Google-Tochter Charleston Road Registry Inc. gegeneinander an. Die Domainendung wurde für einen verhältnismäßig geringen Preis von 2,2 Mio. US$ an die Amazon EU S.à r.l. vergeben. Den Zuschlag für .salon sicherte sich die Outer Orchard LLC mit einem Gebot von 5,1 Mio. US$ und setzte sich damit gegen die Konkurrenten DaySmart Software Inc., L’Oréal und Aesthetics Practitioners Advisory Network Pty Ltd. durch. Teuerste Domain an diesem Tag war das Kürzel .realty. Die Domainendung wurde für fast 5,6 Mio. US$ an die Fegistry LLC versteigert. Das Unternehmen überbot den einzigen Konkurrenten Dash Bloom LLC in der achten Bietrunde. Mit bisher sieben Auktionen dieser Art konnte die ICANN bislang 27,8 Mio US$ einnehmen – eine Summe, die von den großen Erwartungen zeugt, die die Branche in die neuen TLDs setzt.

 

Welche Vorteile haben die neuen TLDs?

Endkunden werden die neuen Domainendungen über gängige Internetdienstanbieter wie die 1&1 Internet AG zur Verfügung gestellt. Im Angebot des Unternehmens finden sich neben regionalen TLDs wie .bayern, .berlin oder .hamburg auch businessorientierte Kürzel wie .pizza, .versicherung oder .lawyer. Webseitenbetreibern ermöglichen die neuen Endungen, aus einem sehr viel größeren Pool aus möglichen Internetadressen auszuwählen und so möglichst prägnante Namen für ihre Internetauftritte zu kreieren. Die Branche verspricht sich von den neuen Gestaltungsmöglichkeiten eine bessere Auffindbarkeit im Netz durch einprägsame Seitennamen. Zudem sollen aussagekräftige Internetadressen bereits einen Bezug zum Angebot der Webseite herstellen.

 



Ähnliche Artikel