tobias-hartmann.net - IT Blog

Samsung Galaxy S5: Gerüchte über zwei Versionen aufgetaucht

13. Februar 2014

Samsung Galaxy S5

Die Gerüchteküche um das neue Samsung-Flaggschiff-Smartphone Galaxy S5 brodelt heftig. Kurz vor dem bereits angekündigten Unpacked5 Event auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona vom 24. bis 27. Februar 2014 facht Samsung selbst die Spekulationen noch einmal an. Ein auf dem Samsung Twitter Account veröffentlichtes Bild mit typischen Symbolen wird als Vorgeschmack für runderneuerte Apps der Samsung eigenen TouchWiz-Oberfläche gedeutet. Samsung stellt das Galaxy S5 gleich am ersten Messetag pünktlich um 20 Uhr Ortszeit vor und macht den Spekulationen spätestens dann ein Ende – falls es dem größten Konkurrenten von Apple bis dahin gelingt, seinen neuen Spitzenreiter geheim zu halten.

 

Modellnummern und erste Leaks von finalen Daten

Über die Spezifikationen des Samsung Galaxy S5 wird schon länger spekuliert. Bereits Ende Januar waren die angeblichen Modellnummern durchgesickert, wie unter anderem Notebookcheck berichtete. Das geänderte Namensschema kombiniert das gemeinsame Kürzel SM-G900 mit verschiedenen Zusätzen, die auf jeweils verschiedene Varianten für verschiedene Anbieter bzw. Märkte hinweisen dürften. Beispielsweise stünde SM-G900R4_NA_USC für den Mobilfunkanbieter U.S. Cellular (USC) in Nord-Amerika (NA) und SM-G900H_EUR_XX für verschiedene Anbieter in Europa. Bislang hält sich die Deutsche Telekom noch bedeckt, was die Vermarktung des Galaxy S5 angeht. Dagegen kündigt 1&1 auf einer News-und-Fakten-Seite das neue Samsung Top-Smartphone bereits an.
Die Modellnummern allein sind natürlich nicht das spektakulärste Gerücht: Wie der Stern am 6. Februar berichtete, twitterte Branchenkenner Eldar Murtazin angeblich „plausible Fakten“ zu Bildschirmgröße und Auflösung, Arbeitsspeicher, Prozessor, Kamera und Akku. Demnach ergäbe sich folgendes Bild:

 

Technische Daten

  • 5,24-Zoll-Amoled Display mit 2560×1440 Pixeln (560ppi) (QHD – vierfache 720p-Auflösung)
  • 3 GB Arbeitsspeicher
  • 32/ 64 GB Speicherplatz
  • Exynos6 oder Snapdragon 805 Prozessor
  • 16 Megapixel Hauptkamera und 3,2 Megapixel Frontkamera
  • 3200 mAh Akku

 

Verschiedene Chiptypen hat Samsung schon beim Vorläufer Galaxy S4 eingebaut. Eine echte Samsung-Neuheit wären jedoch Varianten des S5, die sich in der Ausstattung deutlich unterscheiden und wie bei Apples iPhone 5 Neuauflage parallel angeboten werden.

 

Verfolgt Samsung die gleiche Strategie wie Apple?

Neuere Gerüchte auf der Stern-Seite greifen die kürzlich auf der chinesischen Website AnTuTu aufgetauchten Benchmarks auf, die zwei deutlich verschiedene Ausführungen des Samsung Galaxy S5 darstellen könnten. Damit bekäme auch die Unterscheidung zwischen der Ausstattung mit dem Samsung eigenen Exynos6-Prozessor (8 Core – 1,5 GHz) und dem Snapdragon-800-Prozessor von Qualcom (4 Core – 2,5 GHz) deutlich mehr Gewicht. Interessanterweise entsprechen die beiden Modellnummern zwar den beiden oben genannten regionalen Varianten. Wie aber beispielsweise ZDNet ausführt, sind die beiden Varianten auch in der Ausstattung mit Bildschirmauflösung, Arbeitsspeicher und internem Speicher so verschieden, dass man mutmaßt, es könnte ein Standard- und ein teureres Spitzenmodell des Samsung Galaxy S5 geben. Hartnäckig halten sich auch die Gerüchte, das Spitzenmodell würde anders als das S4 und das Standard-S5 mit Metallgehäuse auf den Markt kommen. Damit würde Samsung bei seinem Flaggschiffmodell ebenso zweigleisig fahren wie Apple. Übrigens soll das Samsung Galaxy S5 auch einen Fingerabdrucksensor besitzen.



Ähnliche Artikel