Battlefield 3 – Back to Karkand Release – Downtime von 9 bis 10 Uhr

Battlefield

 

Und da wären wir also endlich: Es Dienstag, der 13. Dezember und damit der offizielle Release-Termin der ersten Erweiterung von Battlefield 3. In Back to Karkand geht es für uns auf vier neue und frische Maps – wir haben alle elemtar wichtigen Details und Informationen, damit ihr wirklich ganz pünktlich loslegen könnt. Darüber hinaus haben wir „Gameplay-Videos“ zum Einstimmen auf Back to Karkand, einen simultan erscheinenden Patch für die Xbox360 und weitere kleine Infos und Details. Und dann gibt es noch mal ganz viel Gameplay schon im Voraus, ein wirklich pubertäres – aber doch irgendwie lustiges – Video und Details zum neuen Server-Patch. Let’s go…

Los geht es aber mit dem, was wirklich zählt: Wann dürfen wir – sofern wir aus diversen Gründen nicht erst am Nachmittag heimkommen oder zum Zocken kommen – endlich in Back to Karkand loslegen? Die offizielle Antwort dürfte viele Spieler glücklich machen: Um 11:00 Uhr CET (Central European Time). Und ja, die haben wir bekanntlich auch in Deutschland. Im Battlelog-Forum wird zwar von Moderatoren von 9:00 Uhr geredet – aber seien wir ehrlich: Ohne frischen Server-Patch und Veränderungen an Battlelog erscheint uns das mehr als unwahrscheinlich und schlichtweg nicht korrekt…

Die PC-Version
An sich ist die Sache ganz primitiv: Die Server gehen dank Wartungsarbeiten offline, alle warten gespannt und gebannt im Forum und unterhalten sich währenddessen. Dann gehen die Server wieder online und wer Back to Karkand hat, der kann gleich loslegen. Kein Download nötig, kein Code-Gewarte oder -Wirrwarr oder sonst etwas – im Patch vom letzten Dienstag war das komplette Back to Karkand enthalten…

– Los geht’s um: 11:00 Uhr
– Runtergeladen wird: Gar nichts.
– Wenn hinter dem Map-Namen im Serverbrowser eine „2“ steht, dann handelt es sich um die alternative und zweite Conquest-Variante der Map.
– Wer Back to Karkand nicht hat und trotzdem auf einen Server joint, auf dem die Maps im Map-Cycle sind, wird davor gewarnt.
– Man wird in diesem Fall natürlich gekickt, sobald der Server eine der vier Maps lädt.
– Man kann per Quick-Match als „Back to Karkand“-Nichtbesitzer nicht auf Server verbunden werden, auf denen Back to Karkand läuft.

Die Xbox360-Version
Hier sieht die Angelenheit etwas anders aus: Erst geht die Xbox360-Version von Battlefield 3 offline, erscheint dann um 11:00 Uhr wieder und verlangt zwingend nach einem Patch. Nachdem der aufgespielt und installiert worden ist – was zwingend nötig ist – kann man Battlefield 3 starten und per Ingame-Shop Back to Karkand herunterladen.

– Los geht’s um: 11:00 Uhr
– Runtergeladen wird: Ein Patch, der inhaltlich ungefähr exakt identisch mit dem der „Playstation 3“-Version sein dürfte.
– Runtergeladen wird außerdem: Back to Karkand. Das sollte nicht größer als 1.5 GigaByte sein – offizielle Zahlen haben wir aber leider noch nicht.
– Wer Back to Karkand nicht hat und trotzdem auf einen Server joint, auf dem die Maps im Map-Cycle sind, wird davor gewarnt.
– Man wird in diesem Fall natürlich gekickt, sobald der Server eine der vier Maps lädt.
– Man kann per Quick-Match als „Back to Karkand“-Nichtbesitzer nicht auf Server verbunden werden, auf denen Back to Karkand läuft.

Server-Patch und Infos für Server-Admins
Auch hier tut sich ja bekanntlich etwas – genauer gesagt: Es gibt einen frischen Server-Patch, der schon die Release-Nummer 12 trägt. Also ja – es ist der zwölfte Server-Patch. Die ganze Anleitung findet ihr hier.

– Es gibt einige Crash-Fixes
– Man hat ein Problem gefixt, bei dem die Kits ganz selten extrem lange auf dem Boden liegenblieben, was den Server – sofern es durch Zufall mehrach und öfters passierte – in die Knie zwang.
– Die „Back to Karkand“-Maps sind jetzt enthalten.
– Es gibt vier neue Map-Namen für die interne Server-Liste. Die wären: XP1_001 (Strike at Karkand); XP1_002 (Gulf of Oman); XP1_003 (Sharqi Peninsula); XP1_004 (Wake Island).
– Ansonsten bleibt alles beim Alten – es gibt jetzt allerdings noch mit dem „Conquest Assault“-Modus einen neuen Modus. Den aktiviert man per Server-Files als „ConquestSmall1“ – anscheinend ist der Modus auch nur für maximal 32 Spieler geeignet und gedacht.

Quelle: HIER



Weitere Artikel





Beitrag teilen



Hi, ich bin Tobias – Gründer und seit 2009 begeisterter IT-Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung versuche ich euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen, schreibe Anleitungen zu diversen IT-Themen und berichte euch über Smartphones & Tablets aus China.