Nachfrage nach illegalen E-Books steigt

Apple iPhone

Der US-Anbieter von Kopierschutztechnologie Attributor hat die Nachfrage nach illegalen E-Books im Zusammenhang mit der Markteinführung des iPad analysiert. Die Quintessenz: Seit Mitte Mai (also ein paar Wochen nach dem iPad-Verkaufsstart) stiegen die Google-Suchanfragen nach illegalen E-Book-Downloads um 20 Prozent.
Allerdings sind nicht nur die iPad-Besitzer „böse“, die Nachfrage begann bereits zu steigen bevor das iPad überhaupt offiziell angekündigt war. Rückblickend verzeichnet das Unternehmen seit August 2009 ein um 54 Prozent gestiegenes Interesse an illegalen E-Book-Downloads.

Wir hoffen ja, dass die Buchindustrie aus den Fehlern der Musikbranche lernt und solche Umfragen nicht als Argument gegen den Onlinevertrieb aufnimmt, sondern sich darum bemüht, attraktivere Angebote zu schnüren. Willige Käufer gibt es garantiert genug.

Quelle: ifun.de



Weitere Artikel




Hi, ich bin Tobias - Gründer und seit 2009 begeisterter IT-Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung versuche ich euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen, schreibe Anleitungen zu diversen IT-Themen und berichte euch über Smartphones & Tablets aus China.