tobias-hartmann.net - IT Blog

Call of Duty: Black Ops – Splitscreen für den ONLINE Multiplayer Modus bestätigt & mehr

30. Oktober 2010

Geteiltes Blei ist halbes Blei – zumindest für die Konsoleros. Es besteht auf der Konsole die Option, gemeinsam auf einem Bildschirm und im online Multiplayer Call of Duty Black Ops zu spielen. Dies wurden jetzt offiziell auf der „Intel“ Seite des Spiels bestätigt. Dazu gibt es noch weitere spannende Fakten zu den Möglichkeiten der privaten Spieleinstellungen, zum lokalen Matchmaking und mehr….

Zusammen oder gegeneinander im Splitscreen auf der Konsole zu spielen, ist nichts Besonderes. Bereits bei den Vorgängern von Black Ops waren bis zu 4 Spieler kein Problem. Auch konnte die Kampagne von World at War gemeinsam mit einem Kollegen durchgestanden werden. Verwehrt blieb den Spielern bis jetzt der online Multiplayer Modus. Das ändert sich mit Black Ops. Es ist definitiv möglich, zu zweit auf einem Bildschirm online zu spielen! Dies sowohl mit einem Gastaccount, der nach dem Game alle Fortschritte verliert, als auch mit einem zweiten Goldaccount, bei dem sämtliche Ranks, Punkte usw. im Profil gespeichert werden. Genauso, als spielten beide Spieler auf ihrer eigenen Konsole.

Weiterhin kündigt der Entwickler Treyarch an, dass die Einstellungsmöglichkeiten von privaten Spielen enorm an Umfang und Tiefe zugenommen haben. So ist es jetzt z.B. machbar, reine Pistolenspiele auszutragen ohne sich nur auf die Absprache mit anderen Spielern zu verlassen. Und nicht nur das: Alle Spieleinstellungen können individuell abgespeichert und weitergegeben werden. Jeder kann so seine eigene kleine Spiele-Modifikation bauen und sie mit der Community teilen.

Um das einfacher zu ermöglichen, erweitert Treyarch die integrierte Freundesliste um zahlreiche Funktionen. Enthalten wird u.a. ein Filesharer sein, also eine Möglichkeit spielrelevante Daten, wie die Aufzeichnungen von absolvierten Spielen, direkt mit Freunden auszutauschen.

Flexibilisiert wird auch das lokale Matchmaking. Der Spieler hat nun die Wahl, egal wo er sich auf der Welt befindet, regionale Games auszutragen oder gegen Spieler aus anderen geographischen Regionen anzutreten. Das erleichtert zu einem die Kommunikation, hat aber auch direkte Auswirkung auf die Spielbarkeit, da eine weite Entfernung zum Host meist eine schlechter Latenz (Ping) zur Folge hat. Auch ist es dem Lobbyersteller jetzt möglich, nur Freunde in seine Lobby zu lassen und Lobby Einladungen zu verschicken.

Eine Frage die immer wieder auftauchte, wird auch klargestellt: Durch die Prestigestufen werden NICHT die Embleme zurückgesetzt, diese bleiben, einmal erspielt, durch alle Ränge erhalten.

Für die PC-Gamer sei extra nochmal angemerkt, dass das lokale Matchmaking, die Lobbyeinstellungen aber leider auch die Splitscreen-Möglichkeit, reine Konsoleneigenschaften (Xbox360, PS3) sind! Das betrifft NICHT die PC-Version.

Quelle: callofduty.4players.de




Weitere Artikel