Activision: Infinity Ward Gründer reichen Klage ein

Call of Duty

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Jason West und Vince Zampella zu Wort melden. So haben die beiden nun Klage gegen Activision eingereicht, der Grund „erhebliche Zahlungen von Lizenzgebühren blieben aus“ so berichtet es z.B. Kotaku. Vertreten lassen sich West und Zampella von Robert Schwartz, einem der Anwälte der Kanzlei O’Melveny & Myers.

Die Entscheidung seitens Activision, den Vertrag der beiden zu kündigen, schockierte diese nach eigenen Aussagen stark. „Wir haben unsere Seele und all unser Herzblut in dieses Unternehmen gesteckt“ führten West und Zampella weiter an. Sie seien aber mehr als Stolz darauf, fast ein Jahrzehnt lang, mit einem super Team zusammengearbeitet zu haben. „Nachdem was wir für Activision getan haben, sollten wir keine Klage einreichen müssen, um unsere Zahlungen zu erhalten“, „Wir denken, die Arbeit die wir geleistet haben, spricht für sich“, fügte Zampella hinzu.

Wie zu erwarten, wird diese Geschichte noch einige Schlagzeilen hervor rufen und es bleibt abzuwarten wie die Sache ausgeht. So viel wie IW auch verbockt haben mag, keine Zahlungen für geleistete Arbeit oder gar Lizenzgebühren zu leisten, ist absolut inakzeptabel. Da kann man sich seitens Activision, auch nicht mit der Beschuldigung des angeblichen Fehlverhalten und „Befehlsverweigerung“ aus der Affäre ziehen.

Quelle: modernwarfare.4players.de



Weitere Artikel





Beitrag teilen



Hi, ich bin Tobias – Gründer und seit 2009 begeisterter IT-Blogger auf tobias-hartmann.net! Mit Begeisterung versuche ich euch bei alltäglichen IT Problemen zu unterstützen, schreibe Anleitungen zu diversen IT-Themen und berichte euch über Smartphones & Tablets aus China.